Liebe Theaterfreunde,

die Corona-Pandemie lässt eine Durchführung von Veranstaltungen im Jahr 2020 leider nicht mehr zu. Daher sieht sich die Quickborner Speeldeel gezwungen, alle resrlichen Aufführungen für das Jahr 2020 abzusagen.

Wir sehen uns wieder, sobald es die Lage es zulässt!
Bitte verfolgen Sie unseren Veranstaltungskalender und die lokale Presse, in denen wir die Aufführungstermine veröffentlichen!

Wir wünschen Ihnen allen, das Sie wohlbehalten und Gesund durch diese schwierige Zeit kommen!

Vielen Dank für Ihre Treue!

Ihre Quickborner Speeldeel

Die Schauspieler proben schon auf der Bühne im Arthur-Grenz-Saal, am kommenden Samstag findet die Premiere des Frühjahrsstücks „De Goos de toveel weet“ in Quickborn statt!

Die Proben laufen bereits, die Darsteller lernen fleissig ihren Text, die Vorbereitungen für den Bühnenbau starten bald. Im März zeigt Ihnen die Quickborner Speeldeel:

 

„De Goos de toveel weet

Plattdeutsche Komödie in drei Akten von Helmut Schmidt

Die beiden Brüder und Junggesellen Karl-Heinz und Ludger Stolle führen gemeinsam einen Gänsemastbetrieb. Nach dem plötzlichen Tod ihrer Eltern hat sich zunächst eine Haushaltshilfe um die beiden gekümmert, die jedoch plötzlich, nach einem Streit mit Karl-Heinz, ging. Nun verlottern die beiden mehr und mehr, aber Ludger hat ohne das Wissen seines Bruders die hübsche Traute Lehmann auf den Hof geholt. Sie studiert Tiermedizin und will auf dem Hof ein Praktikum absolvieren – gleichzeitig auch für die beiden Männer kochen und den Haushalt führen. Das gefällt Karl-Heinz gar nicht. Der Grund liegt nicht beim Geld – vielmehr kann Karl-Heinz keine fremden Nasen auf dem Hof gebrauchen, die überall hineingesteckt werden. Traute kommt schnell dahinter, dass es auf dem Gänse-Hof nicht ganz mit rechten Dingen zugeht. In einem verschlossenen Schrank befinden sich viele Dosen mit merkwürdigem Pulver, und als Studentin riecht Traute bald den Braten, dass die Gänse mit illegalen Mitteln schnell fettgefüttert werden. Gemeinsam mit ihrer Mutter schmiedet sie einen unglaublichen Plan: Sie mischt Karl-Heinz täglich etwas von dem Tier-Pulver ins Mittagessen. Zunächst ist keine Veränderung zu sehen, doch nach einer Woche leidet Karl-Heinz plötzlich an unkontrollierbarem Muskelzucken und Schweißausbrüchen, kann kaum noch aufstehen. Nun muss der Pastor her! Dieser ist der einzige, den Karl-Heinz in seiner Situation sehen will. Der Pastor trinkt ganz gerne mal einen und Karl-Heinz hat bei ihm noch etwas gut, da er in betrunkenem Zustand mehrere Gänse mit seinem Wagen totgefahren hat. Zu allem Übel gesellt sich auch noch die linkische Nachbarstocher Viktoria, die seit Jahren schwer verliebt in Ludger ist, dazu. Traute kriegt es wegen Karl-Heinz langsam mit der Angst zu tun. Der Pastor sagt ihr, es geht zu Ende – hat sie es wirklich zu verantworten, wenn Karl-Heinz stirbt, oder wird nun ihr eine üble Komödie vorgespielt?

Regie: Christa Gehrig

Darsteller:
Harald Drews
Jens Rapude
Monika Hopmann
Uwe Behrens
Mirella Maaß
Maja Hennings
Nicole Bastein

Soufleuse: Heidrun Rundshagen
Inspiziens: Christa Abendroth
Bühnenbau: Torben Hensel & Team